Navigation

Sie sind hier: Statistikamt Nord > Erhebungen > Handel und Dienstleistungen > Konjunkturerhebungen im Dienstleistungsbereich 

Inhalt

Hinweise zu den Erhebungsunterlagen

Bitte beachten Sie die folgende Änderung:

Gemäß §11a Gesetz über die Statistik für Bundeszwecke (Bundesstatistikgesetz – BstatG) sind Unternehmen sowie Einrichtungen zur Ausübung einer freiberuflichen Tätigkeit verpflichtet, für Ihre Datenlieferungen die zur Verfügung gestellten elektronischen Verfahren zu nutzen. Erhebungsbögen zum Download für die Konjunkturerhebung im Dienstleistungsbereich (KiD) können wir aus diesem Grund nicht mehr zur Verfügung stellen.

Nutzen Sie für die elektronische Datenübermittlung eines der beiden nachfolgenden Verfahren:

Weiterführende Informationen über diese Verfahren finden Sie auch hier auf den Seiten zu den Online-Erhebungen. Detaillierte Informationen z.B. über die abgefragten Erhebungsmerkmale der KiD erhalten Sie unter anderem über den Gast-Zugang im IDEV-System.

Allgemeine Informationen

Der gesetzliche Auftrag

Die vierteljährliche Konjunkturerhebung in bestimmten Dienstleistungsbereichen (KiD) dient der Erlangung einer Datengrundlage für die Konjunkturbeobachtung im Dienstleistungsbereich. Sie wird seit dem ersten Quartal 2003 bei Dienstleistungsunternehmen und bei Einrichtungen zur Ausübung einer freiberuflichen Tätigkeit durchgeführt. Die Erhebung betrifft nur ausgewählte Wirtschaftsbereiche.

Wirtschaftlicher Schwerpunkt

Der wirtschaftliche Schwerpunkt der Unternehmen ergibt sich aus der Tätigkeit, die den größten Beitrag zum Umsatz (ggf. zusätzlich sonstiger betrieblicher Erträge und/oder Subventionen) leistet.
Sind im Umsatz auch Handelsumsätze enthalten (und entsprechend auch Erträge aus dem Wiederverkauf von Dienstleistungen in unverändertem Zustand), darf für diese bei der Schwerpunktbestimmung nicht der gesamte Umsatz berücksichtigt werden, sondern nur die Handelsspanne oder Marge, d. h. abzüglich der entsprechenden Aufwendungen für die bezogenen Waren bzw. Dienstleistungen.

Mit der Anleitung zur Bestimmung des wirtschaftlichen Schwerpunkts können die in die Befragung einbezogenen Unternehmen den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit in einem dieser Dienstleistungsbereiche ermitteln.

Welche Unternehmen melden zur KiD?

Seit dem 2. Quartal 2007 werden nur Unternehmen und Einrichtungen befragt, die bei der Zusammenstellung des Berichtskreises für diese Erhebung mindestens 250 Beschäftigte hatten oder über einen Jahresumsatz von mindestens 15 Millionen Euro verfügten. Die Angaben der kleineren, nicht befragten Unternehmen werden aus Verwaltungsdaten der Steuer- und Arbeitsverwaltung gewonnen.

Welche Angaben werden erfasst?

Erfasst werden neben der hauptsächlich ausgeübten wirtschaftlichen Tätigkeit des Unternehmens die Merkmale Umsatz und Anzahl der Beschäftigten, bei Unternehmen mit Niederlassungen in mehreren Bundesländern zusätzlich untergliedert nach den einzelnen Ländern.

Die beteiligten Unternehmen und Einrichtungen werden schriftlich um Abgabe ihrer Daten gebeten und erhalten zur Identifikation eine neunstellige individuelle Identnummer.  

Nach oben

Auskünfte

Weitere Informationen zur KiD in Hamburg und Schleswig-Holstein erteilt das
Statistische Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein
Steckelhörn 12
20457 Hamburg
Tel: 040-428 31-1809 und 040-428 31-1702
E-Mail: Dienstleistungen[at]statistik-nord[dot]de

Nach oben

Download

31.03.14

Unterrichtung nach § 17 Bundesstatistikgesetz

02.04.12

Anleitung zur Bestimmung des wirtschaftlichen Schwerpunkts

Nach oben