Navigation

Sie sind hier: Statistikamt Nord > Publikationen + Service > Publikationen > Presseinformationen > Dokumentenansicht 

Inhalt

16.02.17

Neu Herzinfarktbehandlungen bei Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteinern 2015

91 Prozent der Behandlungen erfolgreich

Statistik informiert ... Nr. 21/2017

7 625 Einwohnerinnen und Einwohner Schleswig-Holsteins sind 2015 wegen eines Herzinfarktes (akuter Myokardinfarkt) vollstationär in einem Krankenhaus behandelt worden. In mehr als neun von zehn Fällen konnte dabei das Leben der Erkrankten gerettet werden. Im Vergleich zu 2010 ist dies eine Steigerung um gut zwei Prozentpunkte, so das Statistikamt Nord.

Von den Behandelten waren 41 Prozent 65 bis unter 80 Jahre und weitere 27 Prozent mindestens 80 Jahre alt. 64 Prozent der Betroffenen waren männlich. Die durchschnittliche Verweildauer in der Klinik lag bei 9,0 Tagen.

Hinweise:
Die Angaben beziehen sich auf beendete vollstationäre Behandlungsfälle; Personen, die mehrmals im Jahr behandelt wurden, wurden auch mehrfach gezählt.

Tabelle: siehe PDF-Dokument

Kontakt:
Alice Mannigel
Telefon:  040 42831-1847
E-Mail:  Pressestelle[at]statistik-nord[dot]de 

Fachlicher Ansprechpartner:
Thorsten Erdmann
Telefon:  040 42831-1757
E-Mail: thorsten.erdmann[at]statistik-nord[dot]de 

zusätzliche Informationen