Navigation

Sie sind hier: Statistikamt Nord > Publikationen + Service > Publikationen > Presseinformationen > Dokumentenansicht 

Inhalt

25.01.16

Kinder in Tageseinrichtungen in Hamburg 2015

Deutsch bei gut einem Drittel der Migrantenkinder vorrangige Sprache in der Familie

Statistik informiert ... Nr. 5/2016

Anfang März 2015 hat gut ein Drittel (35 Prozent) der in den Hamburger Tageseinrichtungen betreuten Kinder ausländischer Herkunft in der Familie vorrangig deutsch gesprochen. Damit stieg diese Quote im Vergleich zum Vorjahr geringfügig um 0,6 Prozentpunkte, so das Statistikamt Nord.

Zwischen den Hamburger Bezirken gab es dabei deutliche Unterschiede: In den Bezirken Bergedorf, Hamburg-Mitte und Harburg sprach jeweils ungefähr ein Viertel der Migrantenkinder zu Hause vorrangig deutsch. Über dem Durchschnitt lagen dagegen die Bezirke Wandsbek (37 Prozent), Hamburg-Nord (42 Prozent), Altona und Eimsbüttel (jeweils 43 Prozent).

Insgesamt betreuten die Krippen, Kindergärten, Horte und altersgemischten Einrichtungen in Hamburg Anfang März des vergangenen Jahres 28 871 Kinder mit Migrationshintergrund. Das sind vier Prozent mehr als im Vorjahr. 2015 hatten 39 Prozent aller Hamburger Kita-Kinder einen Migrationshintergrund.

Hinweis:
Ein Migrationshintergrund liegt vor, wenn mindestens ein Elternteil aus dem Ausland stammt.

Tabelle: siehe PDF-Dokument

Kontakt:
Alice Mannigel
Telefon:  040 42831-1847
E-Mail:  Pressestelle[at]statistik-nord[dot]de 

Fachlicher Ansprechpartner:
Thorsten Erdmann
Telefon:  040 42831-1757
E-Mail: thorsten.erdmann[at]statistik-nord[dot]de 

zusätzliche Informationen