Navigation

Sie sind hier: Statistikamt Nord > Publikationen + Service > Publikationen > Presseinformationen > Haushalte und Familien > Dokumentenansicht 

Inhalt

09.01.12

Mikrozensus in Hamburg und Schleswig-Holstein

Auch in diesem Jahr Haushaltsbefragungen bei einem Prozent der Bevölkerung

Statistik informiert ... Nr. 1/2012

In Schleswig-Holstein leben 2,83 Mio. Menschen. Davon sind 78,3 Prozent jünger als 65 Jahre. Der Anteil der Ein-Personen-Haushalte an allen 1,4 Mio. Haushalten in Schleswig-Holstein beträgt 39,1 Prozent. Eine Familie in Schleswig-Holstein besteht aus durchschnittlich 3,4 Personen, und bei fast 24 Prozent der 392 000 Familien ist ein Elternteil alleinerziehend.

1,3 Mio. Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner gehen einer Erwerbstätigkeit nach, darunter ist etwa jeder fünfte (19 Prozent) in Handel und Gastgewerbe und rund jeder zweite (48 Prozent) im Dienstleistungsbereich tätig. 65 Prozent stehen in einem Angestelltenverhältnis und fast elf Prozent sind selbstständig.

Von den 1,78 Mio. Einwohnerinnen und Einwohnern Hamburgs ist mit 49,8 Prozent etwa die Hälfte erwerbstätig. Mit etwa 450 000 Personen geht der größte Teil unter ihnen einer Beschäftigung im Dienstleistungssektor nach. Das entspricht einem Anteil von 50,9 Prozent aller erwerbstätigen Hamburgerinnen und Hamburger. Die Quote der Selbstständigen beträgt 14,6 Prozent und 70,3 Prozent sind angestellt.

Ein Hamburger Haushalt umfasst durchschnittlich 1,8 Personen, jeder zweite (50,5 Prozent) der 983 000 Haushalte in Hamburg ist ein Single-Haushalt und jeder fünfte (19,5 Prozent) hat drei oder mehr Haushaltsmitglieder. In 71 000 von 229 000 Familien in Hamburg ist ein Elternteil alleinerziehend (31,2 Prozent).

Dies ist nur eine kleine Auswahl der zahlreichen Ergebnisse des Mikrozensus 2010. Durch die Erhebung werden jedes Jahr wichtige Informationen über den Stand und die Veränderung von Gesellschaft und Wirtschaft gewonnen. Sie ist damit eine der wichtigsten amtlichen Datenquellen.

Der Mikrozensus wird jedes Jahr bei einem Prozent der Bevölkerung in Deutschland durchgeführt. Die Auswahl der Stichprobe, die repräsentativ für die Gesamtbevölkerung ist, ist im Mikrozensusgesetz vorgegeben. Danach werden nach einem statistischen Zufallsverfahren Gebäude oder Gebäudeteile ausgewählt. Die dort in den Haushalten lebenden Personen werden über alle Monate im Jahr verteilt befragt. In Hamburg betrifft dies 9 000 und in Schleswig-Holstein 14 000 Haushalte. Jeder Haushalt bleibt für vier aufeinander folgende Jahre in der Stichprobe. Jährlich wird ein Viertel neuer Haushalte in die Stichprobe aufgenommen.

Wie in den Jahren zuvor erhalten die in den Haushalten lebenden Personen ein Anschreiben mit einem Terminvorschlag zu einem persönlichen Interview. Die Interviews werden durch die vom Statistikamt Nord verpflichteten und sorgfältig geschulten Erhebungsbeauftragten durchgeführt. Die Befragten haben auch die Möglichkeit, das Interview telefonisch zu führen oder sich den Fragebogen aushändigen zu lassen, um ihn selbstständig auszufüllen und zurückzusenden.

Der Datenschutz und die Geheimhaltung werden von den Erhebungsbeauftragten sowie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Statistikamtes Nord umfassend gewährleistet.

Das Statistikamt Nord bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die im Laufe des Jahres 2012 eine Ankündigung zum Mikrozensus erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen. Für die Erhebung besteht Auskunftspflicht.

Ansprechpartnerin:

Lynn Schneider
Telefon: 0431 6895-9246
E-Mail: lynn.schneider[at]statistik-nord[dot]de

zusätzliche Informationen