Navigation

Sie sind hier: Statistikamt Nord > Publikationen + Service > Publikationen > Presseinformationen > Industrie, Bau und Handwerk > Dokumentenansicht 

Inhalt

08.02.12

Investitionen des Baugewerbes in Schleswig-Holstein 2010

Deutlich mehr Investitionen

Statistik informiert ... Nr. 14/2012

Im Jahr 2010 haben 88 Prozent der in Schleswig-Holstein ansässigen Baugewerbeunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten Investitionen im Wert von gut 61 Mio. Euro getätigt. Das ist ein Zuwachs von 46 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so das Statistikamt Nord.
Im Bauhauptgewerbe stieg die Investitionssumme stark um 52 Prozent auf gut 46 Mio. Euro an. Bei einem Zuwachs der Beschäftigtenzahl um 13 Prozent auf gut 10 700 Personen stieg der Investitionswert je Beschäftigten damit auf rund 4 300 Euro. Der Anteil der Investitionen am Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes im Geschäftsjahr lag mit 3,1 Prozent ebenfalls über dem Vorjahreswert. Rund 20 Prozent der Investitionen in Sachanlagen entfielen auf Grundstücke und Bauten, der weit überwiegendere Teil wurde dagegen für Ausrüstungsgüter (Maschinen und Anlagen) aufgewendet.
Neben den Anlageinvestitionen wurden Mietinvestitionen (neu gemietete oder gepachtete Sachanlagen) in Höhe von 3,2 Mio. Euro getätigt. Investitionen in neue Software spielten mit einem Volumen von rund 270 000 Euro wie im Vorjahr nur eine untergeordnete Rolle.
Das Investitionsvolumen der Unternehmen des Ausbaugewerbes stieg um rund 29 Prozent auf knapp 15 Mio. Euro, der weitaus größte Teil (86 Prozent) entfiel dabei auf Ausrüstungsgüter. Bei einer um neun Prozent gestiegenen Beschäftigtenzahl lag der Investitionswert je Beschäftigten bei gut 1 900 Euro und bezogen auf den Geschäftsjahresumsatz bei zwei Prozent. Beide Werte übertrafen damit die Vorjahresergebnisse. Zusätzlich zu aktivierten Anlageinvestitionen wurden 1,8 Mio. Euro in neu gemietete oder gepachtete Sachanlagen und lediglich knapp 200 000 Euro in Software investiert.
In die jährliche Investitionserhebung sind Unternehmen des Bauhauptgewerbes und des Ausbaugewerbes mit 20 und mehr Beschäftigten einbezogen. Die Angaben beziehen sich auf die Gesamtunternehmen, beinhalten daher auch Daten für angehörige Betriebe außerhalb des Unternehmenssitzes.

Ansprechpartner:

Bernd Reuter
Telefon: 0431 6895-9294
E-Mail: bernd.reuter[at]statistik-nord[dot]de

zusätzliche Informationen