Zahl der Beschäftigten gestiegen

Statistik informiert ... Nr. 8/2020

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der Betriebe im Bauhauptgewerbe im Juni 2019 gegenüber Juni 2018 um 14 Prozent auf knapp 3 500 gestiegen. Die Zahl der baugewerblich tätigen Per­sonen lag bei 33 400 und damit um zehn Prozent über der des Vorjahres, so das Statistikamt Nord. Diese deutliche Zunahme ist auch bedingt durch eine Revision des Berichtskreises auf Basis des statistischen Unternehmensregisters, mit der sich die Zahl der erfassten Einheiten gegenüber den Vorjahren erhöht hat.

Unter den tätigen Personen waren gut 2 050 gewerblich Auszubildende, Umschülerinnen und -schüler sowie Praktikantinnen und Praktikanten. Das sind fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Ihr Anteil lag wie im Vorjahr bei sechs Prozent.

In Kleinbetrieben mit weniger als zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern waren wie im Vorjahr 25 Prozent aller baugewerblich Beschäftigten tätig. 64 Prozent (Vorjahr: 65 Prozent) arbeite­ten in mittelgroßen Betrieben mit zehn bis 99 tätigen Personen. Weitere elf Prozent (Vorjahr: zehn Prozent) entfielen auf Großbetriebe mit 100 und mehr Beschäftigten.

Die Betriebsgrößenstruktur des schleswig-holsteinischen Bauhauptgewerbes hat sich leicht zugunsten kleinerer Betriebe verändert. Die Kleinbetriebe (weniger als zehn tätige Personen) stellten 73 Prozent aller Betriebe (Vorjahr: 72 Prozent). Der Anteil größerer Betriebe mit zehn bis 99 tätigen Personen lag bei 26 Prozent (Vorjahr: 28 Prozent) und der Anteil der Großbe­triebe (100 und mehr tätigen Personen) lag wie im Vorjahr bei einem Prozent.

Hinweise:
In diese jährliche Erhebung, die in Ergänzung zur monatlichen Konjunkturstatistik durchge­führt wird, sind Betriebe mit den Schwerpunkten Hochbau, Tiefbau, „vorbereitende Baustel­lenarbeiten“ und „sonstige spezialisierte Bautätigkeiten“ (wie z. B. Dachdeckerei, Zimmerei oder Gerüstbau) einbezogen. Stichtag war der 30.06.2019.

Weitere methodische Erläuterungen sowie detaillierte Ergebnisse zum Baugewerbe in Schleswig-Holstein stehen auf der Homepage des Statistikamtes Nord zum kostenlosen Download zur Verfügung.

 

Fachlicher Kontakt:
Gerhard Lenz
Telefon: 0431 6895-9323
E-Mail:  bau(at)statistik-nord(dot)de
 

Pressestelle:
Alice Mannigel
Telefon: 040 42831-1847
E-Mail:  pressestelle(at)statistik-nord(dot)de
Twitter:  @StatistikNord

Dokument herunterladen