Anteil der Migrantenkinder, deren Familie vorrangig Deutsch spricht, auf 33 Prozent gesunken

Statistik informiert ... Nr. 10/2020

Von den Anfang März 2019 in den Tageseinrichtungen Schleswig-Holsteins betreuten Kindern auslän­discher Herkunft sprachen knapp 33 Prozent in der Familie vorrangig deutsch. Damit sank diese Quote im Vergleich zum Vorjahr um knapp einen Prozentpunkt, im mittelfristigen Vergleich zu 2014 sogar um gut elf Prozentpunkte, so das Statistikamt Nord.

Die Zahl der Kinder mit Migrationshintergrund in Tageseinrichtungen in Schleswig-Holstein belief sich auf rund 24 800, das waren knapp 22 Prozent aller in Kitas versorgten Kinder.

Hinweis:
Ein Migrationshintergrund liegt vor, wenn mindestens ein Elternteil ausländischer Herkunft ist. Stichtag der Erhebung ist der 1. März.

 

Fachlicher Kontakt:
Thorsten Erdmann
Telefon: 040 42831-1757
E-Mail:   thorsten.erdmann(at)statistik-nord(dot)de
 

Pressestelle:
Alice Mannigel
Telefon: 040 42831-1847
E-Mail:   pressestelle(at)statistik-nord(dot)de
Twitter:  @StatistikNord

Dokument herunterladen