Mit dem Deutschlandstipendium werden seit dem Sommersemester 2011 Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt, mit 300 Euro monatlich gefördert. Die Stipendien werden zur Hälfte vom Bund und zur anderen Hälfte von privaten Stiftern finanziert. Mittelfristig sollen bis zu acht Prozent aller Studierenden an deutschen Hochschulen durch das Deutschlandstipendium gefördert werden, wobei die Zahl der Stipendiaten kontinuierlich anwachsen soll.

Zu den Stipendiatinnen und Stipendiaten werden die Merkmale Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Art des angestrebten Abschlusses, Ausbildungsstätte nach Art und rechtlicher Stellung, Studienfachrichtung, Anzahl der Hochschulsemester, Anzahl der Fachsemester, Zahl der Fördermonate und Bezug von Leistungen nach dem BAföG nachgewiesen. Zu den privaten Mittelgebern werden die Merkmale Rechtsform, Angaben zur Bindung der bereitgestellten Mittel für bestimmte Studiengänge und Gesamtsumme der bereitgestellten Mittel dargestellt.

Downloads

Hochschulstatistik - Erhebungen zum Deutschlandstipendium

Unterrichtung nach § 17 Bundesstatistikgesetz (BStatG)

Schlüsselverzeichnisse, Datensatzbeschreibungen und Definitionenkatalog für die Statistik zum Deutschlandstipendium

Stand: WS 2017/2018

Auskünfte und Rückfragen

Für Auskünfte und Rückfragen zum Deutschlandstipendium in Hamburg und Schleswig-Holstein wenden Sie sich bitte an:

Telefon: 0431 6895-9379 und -9243
E-Mail: hochschulen(at)statistik-nord(dot)de