Zahl neu gegründeter Gewerbe um acht Prozent gestiegen

Statistik informiert ... Nr. 161/2019

In Schleswig-Holstein sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres 16 043 Gewerbe neu gegründet worden. Das sind acht Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, so das Statistikamt Nord.

Mit 51 Prozent waren die meisten neu gegründeten Gewerbe Nebenerwerbsbetriebe (plus zehn Prozent). Betriebsgründungen (Fälle mit potentiell größerer wirtschaftlicher Bedeutung) machten 19 Prozent der Neugründungen aus (plus zehn Prozent) und Kleingewerbe 30 Prozent (plus fünf Prozent).

Die meisten Neugründungen je 1 000 Einwohnerinnen und Einwohner gab es in den kreis­freien Städten Neumünster (7,1) und Flensburg (6,5) sowie in den Kreisen Pinneberg (6,4) und Nordfriesland (6,4).

Neben den Neugründungen erfolgten 4 231 Anmeldungen aufgrund von Zuzug aus anderen Gemeinden (innerhalb oder außerhalb des Landes) oder wegen Geschäftsübernahme.

Gleichzeitig nahmen die Gewerbeämter des nördlichsten Bundeslandes in den ersten drei Quartalen 17 309 Gewerbeabmeldungen entgegen, das ist ein Prozent mehr als in den ersten drei Quartalen des Vorjahres. Der größte Anteil (77 Prozent) ent­fiel auf vollständige Aufgaben.

Die Zahl der wirtschaftlich bedeutsamen Betriebsaufgaben stieg um vier Prozent auf 2 373 Fälle. Weiterhin wurden 10 963 Kleingewerbe und Gewerbe im Nebenerwerb abgemeldet (minus 13 Fälle). Die weiteren Abmeldungen wurden wegen Fortzug aus der bisherigen Sitz­gemeinde, Erbfolge, Verkauf, Wechsel der Rechtsform, Gesellschafteraustritt o. Ä. ein­gereicht.

 

Fachlicher Kontakt:
Gerhard Lenz
Telefon: 0431 6895-9323
E-Mail:  gewerbeanzeigen(at)statistik-nord(dot)de
 

Pressestelle:
Alice Mannigel
Telefon: 040 42831-1847
E-Mail:  pressestelle(at)statistik-nord(dot)de
Twitter:  @StatistikNord

Dokument herunterladen