Zwei Drittel weniger Gäste und Übernachtungen

Statistik informiert ... Nr. 61/2020

Die Hamburger Beherbergungsbetriebe haben für den März 2020 deutlich weniger Gäste und Übernachtungen als im März des Vorjahres gemeldet. Die Zahl der Gäste sank um 65,0 Prozent auf 213 000 und die Anzahl der Übernachtungen um 62,3 Prozent auf 456 000, so das Statistikamt Nord.

Das Übernachtungsaufkommen von Gästen aus Deutschland erreichte 371 000 Nächte (mi­nus 61,1 Prozent). Ausländische Besucherinnen und Besucher buchten 85 000 Nächte (minus 66,8 Prozent).

16,0 Prozent der Gäste kamen aus dem Ausland, die meisten von ihnen aus dem Vereinigten Königreich, Dänemark, den Niederlanden, den Vereinigten Staaten und aus der Schweiz. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste betrug 2,1 Tage.

In die Erhebung einbezogen waren 413 geöffnete Beherbergungsstätten mit 71 571 angebo­tenen Betten. Die durchschnittliche Bettenbelegung betrug 24,4 Prozent. Nach der Herkunft der Gäste tiefer gegliederte Ergebnisse für Hamburg stehen auf der Homepage des Statistikamtes Nord (Externer Link) zur Verfügung.

Hinweis:
Die Corona-Pandemie hat sich im März 2020 erheblich auf die Zahl der Gästeübernachtungen ausgewirkt. Maßgeblich dafür ist das seit Monatsmitte geltende Beherbergungsverbot für pri­vatreisende Gäste. Obwohl die Beherbergungsbetriebe krisenbedingt derzeit wirtschaftlich außerordentlich beeinträchtigt sind, sind sie ihrer Meldeverpflichtung in hohem Maße nachge­kommen, so dass nur wenige Betriebe eingeschätzt werden mussten.

Tabelle: siehe PDF-Dokument

 

Fachlicher Kontakt:
Thorsten Quiel
Telefon: 0431 6895-9371
E-Mail:  tourismussh(at)statistik-nord(dot)de


Pressestelle:
Alice Mannigel
Telefon: 040 42831-1847
E-Mail:  pressestelle(at)statistik-nord(dot)de
Twitter:  @StatistikNord

Dokument herunterladen