Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 1,4 Prozent gestiegen

Statistik informiert ... Nr. 94/2019

Der Verbraucherpreisindex für Schleswig-Holstein ist von Juni 2018 bis Juni 2019 um 1,4 Prozent gestiegen. Gegenüber dem Vormonat (Mai 2019) erhöhte sich der Preisindex um 0,5 Prozent auf einen Stand von 105,4. Wie das Statistikamt Nord mitteilt, haben sich damit seit dem Basisjahr 2015 die Verbraucherpreise um 5,4 Prozent verteuert.

Das Statistikamt Nord veröffentlicht von Juni dieses Jahres an den Verbraucherpreisindex für Schleswig-Holstein. Im neu erscheinenden Statistischen Bericht werden die wichtigsten Kenn­ziffern zur Preisentwicklung in Schleswig-Holstein künftig monatlich der interessierten Öffent­lichkeit zur Verfügung gestellt. Dieser landeseigene Index liefert erstmals einen verlässlichen Maßstab zur objektiven Beurteilung der Preisentwicklung im nördlichsten Bundesland.

Gegenwärtig erheben 36 Preisermittlerinnen und Preisermittler im Auftrag des Statistikamts Nord rund 23 500 Preise bei 1 300 Einzelhändlern und Dienstleistern in 16 Städten und Ge­meinden Schleswig-Holsteins. Die Preise weiterer Güter und Dienstleistungen werden zentral durch das Statistische Bundesamt ermittelt und gehen als bundesweit einheitliche Preise in die Indexberechnung des Landes ein.

Mit dieser Veröffentlichung wird eine statistische Lücke geschlossen. Jetzt werden für alle Bundesländer Verbraucherpreisindizes berechnet. Weitere Ergebnisse für Schleswig-Holstein sind im Internet abrufbar.

Hinweise:
Weiterführende methodische Informationen finden Sie auf den Sei­ten des Statistischen Bundesamtes.

 

Fachlicher Kontakt:
Thorsten Quiel
Telefon: 0431 6895-9371
E-Mail:   preise(at)statistik-nord(dot)de


Pressestelle:
Alice Mannigel
Telefon: 040 42831-1847
E-Mail: pressestelle(at)statistik-nord(dot)de

Dokument herunterladen